Teubner, Kurt

1903 in Aue geboren
1917 – 19 Besuch der „Königlichen Zeichenschule für Textilindustrie und Textilgewerbe“ in Schneeberg
1923 Mitglied der KPD
Tätigkeiten als Dekorateur, Hausierer, Linoleumleger u.a.
1944 – 45 Zwangsarbeit
1945 Mitbegründer „Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands“
ab 1958 freischaffend in Aue
1990 in Aue gestorben

Literatur:
- Gerhard Hahn: Leben und Werk des Malers Kurt Teubner. Karl-Marx-Stadt 1976.
Kurt Teubner. Collagen und Assemblagen. Katalog Städtische Kunstslg. Karl-Marx-Stadt. Karl-Marx-Stadt 1983.
- Die großen Alten, Teil 1 (K. Teubner, A. Hennig, F. Keller, H. Tetzner), Hg. Neue Sächsische Galerie. Chemnitz 1996.

Zurück