Ahnert, Elisabeth

 


1885 in Chemnitz geboren
Erster Unterricht bei Martha Schrag in Chemnitz
Freundschaft mit Hans Jüchser und Karl Kröner
1908-12 Studium an der Kunstgewerbeakademie Dresden bei Frey und Junge
anschließend freischaffend in Dresden, Förderung durch Heinrich Kühl
ab 1945 in Ehrenfriedersdorf/Erzgebirge
1966 in Ehrenfriedersdorf gestorben

Elisabeth Ahnert schuf vor allem Aquarelle, besonders Blumen und Genreszenen, seltener Landschaften. Im Spätwerk fand sie zu originären Bildgestaltungen mit Stickereien und textilen Applikationen, angeregt durch die Freundschaft mit Albert Wigand.

Literatur:
Susanne Hebecker: Elisabeth Ahnert. K. Hebecker/B. Heise (Hrsg.), Katalog zur Ausstellung im Leonhardi-Museum Dresden, Erfurt 2007.

Zurück