Uhlig, Max

Max Uhlig

Max Uhlig, Katharinenberglandschaft mit Wolke, 1990/01, Radierung

1937 in Dresden geboren
1954 - 1960 Studium an der Hochschule für Bildende Künste, Dresden bei Hans Theo Richter und Max Schwimmer
1961 - 1963 Meisterschüler bei Hans Theo Richter an der Deutschen Akademie der Künste in Ost-Berlin
1964 - 1966 Arbeit als Grafikdrucker für Künstlerfreunde und –kollegen (u.a. für Carlfriedrich Claus)
1966 erste Malerbildnisse
1970 Ölmalerei, farbige Kreiden und Aquarelle (Bildnis-Malerei im Atelier, Pleinair-Malerei in Mecklenburg und im Erzgebirge)
1986 Mappenwerk "Landschaften" (Hg. Gunar Barthel)
seit 1990 Reisen in die USA, Dänemark, Holland, Frankreich, Indien, Norwegen, Spanien
seit 1990 Mitglied des Deutschen Künstlerbundes und Gründungsmitglied der Sächsischen Akademie der Künste
1992 - 2007 Arbeitsaufenthalte in Südfrankreich
1995 - 2002 Professur an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden
1996 Atelierbrand
1998 Hans-Theo-Richter-Preis und Sächsischer Verdienstorden
2003 Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden
lebt und arbeitet in Dresden

Literatur
Renate Wiehager; Christian Gögger; Galerie Döbele GmbH, Dresden (Hg.): Max Uhlig: Aquarelle und farbige Zeichnungen aus drei Jahrzehnten. Sandstein Verlag, Dresden 2011.

Zurück