Klampäckel, Gerhard

Gerhard Klampäckel

Gerhard Klampäckel, Frauen bei der Erntearbeit im Erzgebirge (bei Holzhau II), undatiert, Tusche

1919 in Vaitele (Samoa) geboren
Lehre als Reklamemaler in Glauchau
Zeichenunterricht in Zwickau
1949 - 1953 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Lea Grundig und Max Schwimmer
seit 1955 freischaffend in Chemnitz
in den 1960er und 1970er Jahren zahlreiche künstlerische Arbeiten im öffentlichen Raum v.a. in Chemnitz/Karl-Marx-Stadt.
1998 in Chemnitz gestorben

Literatur
Klampäckel – Karl-Marx-Stadt. Hg.: Kulturbund der DDR, Klub der Intelligenz „Pablo Neruda“, Karl-Marx-Stadt 1980.

Zurück